• 1

Tata Steel Masters: Carlsen, Grandelius und Giri

Das Tata Steel Masters startete gestern mit hochinteressanten Partien und wie schon erwähnt mit deutscher Beteiligung. Leider musste Alexander Donchenko, der sich natürlich nicht oder kaum auf das Turnier vorbereiten konnte, eine unnötige Niederlage einstecken gegen den Schweden Nils Grandelius. Der 25. Zug brachte der deutschen Nummer Eins in Schwierigkeiten, da der nach vorne gepreschte Bauer a5 ein Angriffsziel bot. Donchenko hat Energie und wird es verkraften können. Weltmeister Carlsen riskierte in seiner Partie gegen Alireza Firouzja enorm viel und bekam eine Druckstellung nach dem Opfer zweier Bauern. Firouzja hielt dem Druck nicht stand, machte den entscheidenden Fehler und gab kurz vor dem Matt auf. Hätte er den Fehler nicht gemacht, dann wäre der Angriff vermutlich nicht durchgedrungen. Eine Zockerpartie des Weltmeisters. Den dritten Tagessieg in dieser Auftaktrunde schaffte Anish Giri der gegen den mutigen Aryan Tari, der in der Eröffnung eine Figur geopfert hatte, gewinnen konnte. Fabiano Caruana kam gegen den Holländer Jordan van Foreest nicht über ein Remis hinaus. Der Lokalmatador hatte schon beim vergangenen Turnier eine hervorragende Rolle gespielt und hofft auf eine Wiederholung seiner damaligen Leistung. Offizielle Seite

Drucken