Esipenko verprügelt Carlsen

Verfasst von m.m. am .

Eine Partie mit Wow-Effekt! Der junge Russe Andrey Esipenko schlug den Weltmeister heute nicht nur, nein, er verprügelte ihn regelrecht. In jeder Partiephase brillierte der 18-Jährige. Eine tolle Eröffnungswahl, riskant und voller Dynamik mit Bauernopfer. Er hielt und baute seine Initiative leerbuchmäßig aus und erstickte die Gegenspielversuche der Nummer Eins der Welt im Keime mit gnadenlos präzister Technik. Ein großartige Partie, die in manchem Buch zu finden sein wird. Man hätte meinen können Alpha Zero "sitzt dem Weltmeister gegenüber. Es war der Tag der Youngsters, denn auch der 17-jährige Alireza Firouzja spielte eine sehr gute Parie in einem Slawen und bezwang mit Schwarz Pentala Harikrishna, der allerdings mit 37.Sf4 einen sehr schlechten Zug machte, aber der Vorteil lag da schon beim Iraner der dann sicher gewann. Firouzja führt nun mit 5,5 Punkten als Jüngster aller Teilnehmer vor Giri, van Foreest, Caruana und Esipenko. Alexander Donchenko kam gegen Aryan Tari nicht über ein Remis hinaus und bleibt Letzter mit 2,5 Punkten, was in diesem Feld als Nachrücker ins Turnier keine Schande ist. Die übrigen Partien endeten auch mit Remis. chess24

Drucken