• 1

Vachier-Lagrave Zweiter vor Giri

Nach dem bereits gestern feststehenden Turniersieg im Kandidatenturnier durch Ian Nepomniachtchi wurde heute in der Schlussrunde die Frage der weiteren Platzierungen beantwortet. Maxime Vachier-Lagrave gewann in der Schlussrunde gegen Hao Wang, der heute unterirdisch schlecht spielte und während des ganzen Turniers weit jenseits seines Leistungsvermögens blieb. Wie er die Berliner Verteidigung binnen weniger Züge zum Verlust verdarb war bezeichnend. Anish Giri, der vor dieser letzten Runde Zweiter war, wirkte deprimiert nach seinen eingebüßten Chancen auf den Turniersieg und verlor mit den weißen Steinen gegen den Tabellenletzten Kirill Alekseenko. Ian Nepomniachtchi spielte ebenfalls seine schlechteste Partie des Turnier. Die Spannung ist wohl nach seinem Turniersieg von ihm abgefallen. Ding Liren bezwang ihn mit erstaunlicher Leichtigkeit nach nur 35 Zügen. Der Chinese zeigte mit drei aufeinanderfolgenden Siegen erst am Ende des Turniers Normalform. Ein ausgekämpftes Remis gab es zwischen Caruana und Grischuk. Der Endstand: Nepomniachtchi 8,5, Vachier-Lagrave 8, Giri und Caruana 7,5, Ding und Grischuk 7, Alekseenko 5,5 und Wang 5 Punkte. chess24

Drucken