• 1

Norway Chess: Defizite im Endspiel

Alireza Firouzja hat heute aufgrund von Defiziten in Sachen Endspiel eine Niederlage gegen den Weltmeister kassiert. Der junge Iraner traf in einem Läuferendspiel mehrere fragwürdige Entscheidungen. 29...hg5: und vor allem 30...c5. waren nicht optimal, denn dieser Zug schafft Einfallstore wie d6. Aber dennoch wäre es noch zu halten gewesen. Dann kam aber der nicht zu begreifnde Zug 40...f4. Statt Bullet zu spielen wäre es gut für Firouzja Endspiele zu trainieren. So kam Magnus Carlsen zu seinem ersten Partiegewinn in der klassischen Bedenkzeit. Stark spielte wieder Richard Rapport, der seinen dritten Partiegewinn im Turnierschach gegen Aryan Tari schaffte und damit wieder 3 Punkte holte. Ein Remis gab es in Karjakin-Nepomniachtchi. Erstgenannter gewann dann das Armageddon gegen den WM-Herausforderer. Rapport führt mit 12 Punkten vor Nepomniachtchi mit 9,5 und Carlsen mit 9. chess24

Drucken