• 1

Bundesliga: Sensationelle Favoritenstürze

In der Schachbundesliga gab es die vergangenen beiden Runden erwartbare Ergebnisse, aber heute in Runde 12 gab es zwei völlig unerwartete, große Sensationen. Sowohl die Übermannschaft Baden-Baden als auch Hockenheim, beide punktgleichen Spitzenteams verloren jeweils mit 3,5:4,5. Bayern München, die sich im Vorfeld selbst als chancenlos bezeichneten (Interview mit Kapitän Wengler) schlugen Baden-Baden nach dramatischem Verlauf. Movsesian gegen Lokander und V. Milov gegen Rafiee kassierten Niederlagen. Hockenheim verlor gegen die Schachfreunde Berlin. Saric verlor ein Turmendspiel gegen Tomczak, das man wohl Remis hätte halten können. Dadurch entstand die völlig unerwartete Situation, dass Deizisau (5,5:2,5-Sieg über Augsburg) jetzt herangerückt ist und sogar aus eigener Kraft noch deutscher Meister werden kann, denn in Runde 13 wartet Baden-Baden und in Runde 15 Hockenheim. Eine unglaublich spannende Meisterschaft, denn es hat schon lange keine drei Teams mehr gegeben, die zu einem so späten Zeitpunkt der Meisterschaft noch Titelambitionen anmelden konnten. chess24

Drucken