• 1

Starke Asiatinnen

Die Frauen-WM erlebt einige Überraschungen durch hungrige und unterbewertete Spielerinnen aus Indien und China. Die Pähtz-Bezwingerin Alinasab Mobina schlug in der ersten Partie der zweiten Runde wieder zu. Sie ging mit 1:0 gegen die ebenfalls weitaus höher eingestufte Monika Socko in Führung. Auch die Chinesin Zhai Mo gewann gegen die favorisierte Nino Batsiashvili. Eine Überraschung bahnt sich auch bei Ekaterina Atalik-Mariya Muzychuk an. Die Türkin schlug die Ex-Weltmeisterin in Partie 1. Zhu Jiner aus China ging gegen Natalija Pogonina in Führung. Weltmeisterin Ju Wenjun spielt bisher souverän und gewann gegen Irina Krush aus den USA, bereits ihr dritter Partiegewinn in Folge bei dieser WM. Im innerrussischen Duell unterlag eine der Favoritinnen mit den weißen Steinen, nämlich Aleksandra Goryachkina gegen Alisa Galliamova. Offizielle Seite

Drucken