• 1

Schachbundesliga-Start am Wochenende

Die neue Schachbundesliga-Saison 2018/19 startet am kommenden Wochenende mit bereits tollen Begegnungen. Titelverteidiger Baden-Baden reist nach Mülheim um am Samstag auf die Gastgeber und am Sonntag auf das starke Bremen zu treffen. Bereits am ersten Wochenende hat die Weltklasseriege die gar nicht so leichte Aufgabe eine weiße Weste zu bewahren. Die vierte Mannschaft im Bunde ist Deizisau, das mit Blübaum, Meier, Keymer, Donchenko Heimann, Kollars junge starke deutsche Großmeister und das Supertalent Vincent Keymer in seinen Reihen hat. Peter Leko und Gata Kamsky führen das Team an. In München trifft Gastgeber MSA Zugzwang auf den megastarken Aufsteiger aus Viernheim, die keinen Geringeren als die Nummer drei der Welt Shakhriyar Mamedyarov aufbieten. Auch die übrigen Spieler garantieren absolute Konkurrenzfähigkeit beim Kampf um den Titel. Mit Hockenheim kommt ein weiterer Titelaspirant. Hinter Ex-Weltmeister Karpov sind Sam Shankland, Wei Yi, Vitiugov, Cheparinov, Fedoseev, Tomashevsky und Ivan Saric aufgestellt. Neben den Münchnern ist noch der Nachbar aus Augsburg absoluter Außenseiter an diesem Wochenende. An Brett 1 der Augsburger ist der 90jährige Pal Benkö aufgestellt. Er wird sicherlich nicht spielen sondern wird durch diese Maßnahme freundschaftlich geehrt. Mehr auf Augenhöhe wird es in Meißen zugehen. Dort treffen Dresden, Berlin und Hofheim aufeinander. Aachen, das zurückzog, wäre das vierte Team im Bunde gewesen. In Bordesholm treffen die Teams Hamburg, Kiel, Düsseldorf und Solingen ein um die Klingen zu kreuzen. Die Klingenstädter sind erneut Mitfavorit auf den Titel und klarer Favorit in den Duellen im hohen Norden. OffizielleSeite

Drucken