Das Wimbledon des Schachs mit Pähtz und Keymer

Verfasst von m.m. am .

Am morgigen Samstag beginnt das Superturnier in Wijk aan Zee, das zurecht als Wimbledon des Schachs bezeichnet wird. Das Masters ist wie jedes Jahr bestückt mit vielen Spielern aus der absoluten Weltklasse, allen voran Weltmeister Magnus Carlsen, der seinen Turniersieg des vergangenen Jahres wiederholen will. 2018 schloss er punktgleich mit Anish Giri, gewann aber den Stichkampf. Mitfavoriten sind die beiden anderen Spieler über Elo 2800, nämlich Shakhriyar Mamedyarov und Ding Liren, auf den Carlsen in Runde 1 mit den schwarzen Steinen antreten muss. In der Setzliste folgen Lokalmatador Anish Giri und die beiden Ex-Weltmeister Vladimir Kramnik und Viswanathan Anand. Nicht minder reizvoll ist die Besetzung des Challenger Turniers, vor allem aus deutscher Sicht. Dort treffen Elisabeth Pähtz und Vincent Keymer gleich in Runde 1 aufeinander. Auch dieses Feld kann sich wahrlich sehen lassen und ist gemischt mit erfahrenen Großmeistern wie zum Beispiel Anton Korobov und Evgeny Bareev und mit großartigen Talenten wie eben Keymer, Rameshbabu Praggnanandhaa, Andrey Esipenko und Parham Maghsoodloo. Ein Fest für alle Schachfans! OffizielleSeite

Drucken