• 1

Hockenheim geschlagen

Einen herben Dämpfer in Sachen Titelambitionen erhielt heute das Team aus Hockenheim in Hamburg. Der HSK mit seinen jungen aufstrebenden Spielern bezwang den Mitfavoriten um den deutschen Meistertitel mit 4,5:3,5. Ausgerechent an den letzten drei Brettern, an denen die Hockenheimer klare Elofavoriten waren, holten die Hamburger 2,5 Punkte. Immer stärker wird Luis Engel, der mit einem taktischen Trick klaren Vorteil gegen David Baramidze erlangte und sicher gewann. Keinen guten Tag erwischte Dennis Wagner, der gegen Jonathan Carlstedt nach harmloser Eröffnung unterging. Auf Seiten der Hockenheimer punktete nur Ponomariov voll gegen Niklas Huschenbeth im Semi-Tarrasch. Das nahezu ausschließlich mit deutschen Spielern bestückte Team aus Deizisau erklomm nach einem 5:3 gegen Hofheim die Tabellenführung. Vincent Keymer trug den ersten Sieg bei in diesem Duell und zwar klar gegen Gennadi Ginsburg. Hofheim bleibt in der Abstiegszone. Baden-Baden war heute spielfrei und hat ein Spiel weniger bestritten. Solingen ist Dritter in der Tabelle nach einem hart erkämpften Sieg über die Schachfreunde Berlin, die sich in diesem Jahr enorm schwer tun und sich auf einem Abstiegsplatz wiederfinden. Eine Überraschung gelang Turm Kiel beim 4:4 gegen die starken Viernheimer. Die MSA Zugzwang kassierte eine überdeutliche Niederlage gegen Bremen mit 1:7 und ist nach wie vor ohne Punktgewinn. Auch die mit Abstand schwächsten Brettpunkte sprechen nicht für die Münchner. Einen wichtigen Punkt im ADbstiegskampf errang Augsburg gegen Mülheim beim 4:4. Der Düsseldorfer SK bleibt gefährdet nach dem 3:5 gegen Dresden. chess24

Drucken