Grandelius und Esipenko stark

Verfasst von m.m. am .

Nils Grandelius, der sich als Schrecken der deutschen Spieler erwiesen hat, ist gut drauf und hat sich in die Spitzengruppe hochgespielt. Gestern bezwang er den starken Russen Alexandr Predke nach einem mutigen Figurenopfer. Andrey Esipenko, der erst 17 Jahre alt gewordene Russe schlug Boris Gelfands Sweshnikov überzeugend. Beide liegen nun mit Piorun und Rodshtein, alle mit 6 Punkten, an der Spitze. Beste Deutsche sind nun Rainer Buhmann, Falko Bindrich und Niclas Huschenbeth mit je 5 Punkten. Einen Rückschlag in Sachen GM-Norm gab es für Vincent Keymer. Er verlor gegen Romain Edouard und bleibt bei 3,5 Punkten hängen. Offizielle Seite

Drucken