Drei Sieger in Runde 5

Verfasst von m.m. am .

Mit drei beeindruckenden Siegen konnten drei Spieler gestern beim Gashimov-Memorial voll punkten. Eine tolle Partie legte Alexander Grischuk hin, der Veselin Topalov in einem Damengambit mit Lf4 geduldig ausmanövriert hat. Das Läuferpaar auf seiner Seite und Felderschwächen im gegnerischen Lager reichten Grischuk zu einem feinen Sieg. Dass er immer noch ein hervorragender 1.e4-Spieler ist zeigte Ex-Weltmeister Viswanathan Anand in einem Spanier gegen den schwächelnden Anish Giri, der sich nach dieser Niederlage am Tabellenende wiederfindet. Auch David Navara spielte eine starke Partie gegen Ding Liren, der nicht so stabil wie sonst zu sein scheint. Navara spielte stark im Endspiel und gewann seine erste Partie in diesem Turnier verdient. Hevorragend spielte Weltmeister Carlsen in der Eröffnung gegen Shakhriyar Mamedyarov in einer Tarraschvariante im Damengambit, doch er löste die Spannung zu schnell auf und vergab damit seinen leichten Vorteil und die Partie endete mit Remis. Eine tolle Stellung hatte Radjabov gegen Karjakin erreicht, doch er ließ sich den weißen Läufer gegen den gegnerischen Springer tauschen, was Karjakin ausreichend Gegenspiel bescherte um ebenfalls ein Remis zu erreichen. Carlsen führt nun einen halben Punkt vor Anand und Karjakin. chess24

Drucken