• 1

Isle of Man: Auch Caruana im Glück

Es ist wohl ein Bonus, dass die absoluten Weltklassespieler großen Respekt genießen und ihre Gegner deshalb keine ganze Partie gut spielen können. Luke McShane spielte gestern lange Zeit hervorragendes Schach gegen die Nummer Zwei der Welt Fabiano Caruana. Schon längst hätte McShane die Partie im Mitelspiel erfolgreich für sich entscheiden können, aber er versäumte dies. Dass er jedoch das eigentlich triviale Endspiel mit Turm und zwei Bauern gegen Läufer und zwei Bauern nicht zum Siege führen konnte, wird so manchen Kreisligaspieler schmunzeln lassen. Magnus Carlsen hingegen machte es diesmal deutlich besser und schlug Surja Shekhar Ganguly verdient in einem Najdorf-Sizilianer mit 8.g4. Blübaum-Alekseenko und Keymer gegen seinen Trainer Leko endeten mit Remis. Huschenbeth hätte wohl etwas mehr herausholen können gegen den Spanier Vallejo Pons, aber auch diese Partie und Pähtz-Kolbus endeten friedlich. OffizielleSeite

Drucken