• 1

Schachbundesliga: Baden-Baden im Glück

Der Tabellenführer Baden-Baden hat mit viel Glück beim Duell mit Bremen die Spitzenposition behaupten können. Schlüsselpartie beim 4,5:3,5-Sieg war die Partie zwischen dem klar favorisierten Jan Gustafsson gegen Jari Reuker. Der junge Bremer überspielte den renommierten Großmeister und stand ganz klar auf Gewinn. Statt den Gewinnzug 35...Df2: auszuführen spielte Reuker mit einem Turm mehr den unverständlichen Zug Dd1 der tatsächlich das Remis durch Dauerschach zuließ. Das kostete Bremen den Punkt, den das Team verdient hätte. Hockenheim bleibt der punktgleiche Verfolger des Titelverteidigers beim 6,5:1,5 gegen Bayern München. Einen in der Höhe nie erwarteten 7:1-Kantersieg schaffte Solingen gegen Hamburg, das immer noch vor den Klingenstädtern in der Tabelle steht. Einen noch klareren Sieg, nämlich 7,5:0,5, feierten die Berliner Schachfreunde gegen Aachen, das den Abstieg kaum noch verhindern können wird. Auf dem Abstiegsplatz steht nach wie vor Dresden, das 2,5:5,5 gegen Viernheim verlor. Auch Mülheim steht weiterhin unten obwohl man durch das 4:4 gegen Kiel das zweite Remis des Wochenendes holte. Einen äußerst wichtigen 4,5:3,5-Sieg holte Speyer-Schwegenheim gegen Augsburg und hat danach die Abstiegsplätze verlassen. chess24

Drucken