• 1

Blindenmeister und Schachlehrer Ludwig Zier

Der großartige mehrmalige deutsche Blindenschachmeister Ludwig Zier aus Wunsiedel (mit 64 Jahren hat er immer noch eine Elozahl von 2240), der vielen älteren Schachspielern ein Begriff sein dürfte wurde aufgrund seiner Schachlehrertätigkeit im Bayerischen Fernsehen mit ca. 5 Minuten Sendezeit gewürdigt. Ab Minute 20 kann man den kurzen Bericht sehen. Zier belegte bei der Blindenschach-WM 1982 in Hastings den 4. Platz und spielte einige Jahre in der 2. Schachbundesliga. Bis 2018 organisierte er auch das Schachfestival in Wunsiedel (Franken Power Open). Ludwig Zier

Drucken

Senator-Max-Gutmann Memorial: GM-Turnier

Kaum Beachtung fand das 6. Internationale Max-Gutmann-Memorial, das vor einigen Tagen in Augsburg zu Ende gegangen ist. Die Ausrichter beschränkten sich auf die regionale Berichterstattung. Nichtsdestotrotz war es ein interessantes doppelrundiges Turnier, das der erfahrene lettische Großmeister Eduardas Rozentalis mit 6,5 Punkten aus 10 Runden für sich entscheiden konnte. IM Matthias Dann (OSG Baden-Baden) landete punktgleich auf dem zweiten Platz, verpasste aber leider eine GM-Norm. Den dritten Platz holte sich GM Michael Prusikin (BCA Augsburg) mit 6 Punkten. chess-results

Drucken

Shanghai: Die Weltmeisterin schlägt zu

Nach drei ausgeglichenen Remispartien hat die amtierende Weltmeisterin ihren ersten vollen Punkt gemacht und mit 2,5:1,5 die Führung übernommen. Die slawische Partie verlief aus der Eröffnung heraus erneut weitgehend ausgeglichen. Das etwas bequemere Spiel behielt jedoch Wenjun Ju. In einem Damenendspiel schließlich machte die Herausforderin Aleksandra Goryachkina den entscheidenden Fehler und ließ den Damentausch zu. Die Weltmeisterin nutzte ihre Chance und verwertete das Bauernendspiel gewinnbringend auf sichere und souveräne Art  Offizielle Seite

Drucken

Fide-Frauen-WM: Auch Partie zwei Remis

Die zweite WM-Partie zwischen Wenjun Ju und Aleksandra Goryachkina endeten wie die erste mit einem Remis. Diese Partie verlief ausgeglichener als die erste in einem als relativ harmlos geltenden Abspiel des Spaniers. Die Kontrahentinnen kämpften bis zum 40. Zug ehe der Friedensschluss vereinbart wurde. Somit steht es nun 1:1. Offizielle Seite

Drucken

Neujahrs-Schachfestival Berlin Mitte

Das Berlin Mitte-Schachfestival war mit 34 Teilnehmern zahlenmäßig nicht sehr gut besetzt aber immerhin waren 4 Titelträger am Start. Drei davon bestiegen das Treppchen bei der Siegerehrung. Es gewann IM Tobias Jugelt (SK Bremen Nord) mit 4 Punkten vor den punktgleichen Schachfreunden FM Johannes Florstedt (SF Berlin) und IM Steve Berger (SW Lichtenrade) .Offizielle Seite

Drucken

Shishkin Turniersieger in Untergrombach

Das heute zu Ende geganene Open des SC Untergrombach wurde von Großmeister Vadim Shishkin aus der Ukraine mit 6 Punkten gewonnen. Die beiden russischen Großmeister Mikhail Ivanov und Vladimir Epishin landeten auf den folgenden Plätzen mit jeweils 5,5 Punkten. Bester Deutscher wurde FM Thilo Ehmann (SF Sasbach) mit ebenfalls 5,5 Punkten auf Platz 5.Offizielle Seite

Drucken

GM Schröder siegt beim Staufer Open

Der deutsche Großmeister Jan-Christian Schröder (SF Berlin) hat das Staufer Open souverän mit 7,5 Punkten gewonnen. Den zweiten Platz unter den 276 Teilnehmern im A-Turnier belegte der indische Großmeister Paneer Selvam Iniyan mit 7 Punkten. Dahinter wurde Ivan Schitco aus Moldawien Dritter als Wertungsbester mit 6,5 Punkten vor einer Schar an punktgleichen Spielern. WIM Filiz Osmanodja wurde beste Dame auf Platz 10 mit ebenfalls 6,5 Punkten. Offizielle Seite

Drucken

Frauen-WM in Shanghai: Remis zum Auftakt

Die Fide-Weltmeisterschaft zwischen der amtierenden Weltmeisterin Wenjun Ju aus China und ihrer Herausforderin Aleksandra Goryachkina aus Russland ist gestern in Shanghai (Jus Geburtsstadt) gestartet. In einer interessanten Partie in einem Katalanen, die bald nach einem Generalabtausch in einem Endspiel endete, hatte Goryachkina lange das bequemere Spiel, aber Ju verteidigte sich umsichtig und erreichte am Ende ein verdientes Remis. Das Duell ist auf 12 klassische Partien angesetzt ehe es bei Gleichstand in einen Tiebreak mündet. Offizielle Seite

Drucken

22.Schachfestival Basel

Der armenische Großmeister Haik Martirosyan hat das 22. Schachfestival in Basel gewonnen. Er gewann alleiniger Sieger mit 6,5 Punkten. Den zweiten Platz belegte GM Andrei Istratescu aus Rumänien mit 6 Punkten vor dem punktgleichen deutschen Fidemeister Peter Dittmar (Freibauer Mörlenbach-Birkenau), der damit einen großen Erfolg feiern konnte. Seine nach wie vor vorhandene Klasse zeigte auch die deutsch-tschechische Schachlegende GM Vlastimil Hort, der den 6. Platz mit 5,5 Punkten holte. Offizielle Seite

Drucken

Morabiadi gewinnt Rilton-Cup - Kollars Dritter

Der US-Amerikaner Elshan Moradiabadi hat etwas glücklich den 49. Rilton-Cup in Stockholm gewonnen. In Runde 8 hatte der junge deutsche Großmeister Dmitrij Kollars eine vielversprechende Stellung verdorben und gegen ihn verloren. Moradiabadi gewann mit 7 Punkten vor dem punktgleichen GM Arseniy Nesterov. Den dritten Platz belegte Kollars mit 6,5 Punkten. Offizielle Seite

Drucken

GM Antal gewinnt 3. Schilcherlandopen

Der ungarische Großmeister Gergely Antal hat das 3. Schilcherlandopen in der Steiermark knapp nach Wertung vor GM Toms Kantans aus Lettland mit 7 Punkten gewonnen. Den dritten Platz eroberte der slowenische IM Gal Drnovsek mit 6,5 Punkten. Bester Deutscher wurde GM Mathias Womacka (SV 1920 Hofheim) mit 5,5 Punktena auf Platz 9. Offizielle Seite

Drucken

Dmitrij Kollars Favorit beim Rilton Cup

Der 49. Rilton Cup in Stockholm ist ein sehr traditionsreiches Turnier, das diesmal keine Weltklassegroßmeister angelockt hat. Der 20-jährige deutsche Großmeister Dmitrij Kollars hat seine Elozahl auf 2584 steigern können und damit liegt er sogar an Platz Eins der Setzliste. Nach sechs Runden liegt er bei 4,5 Punkten und damit auf Rang 5 derzeit. Die Führungsposition hat der aus dem Iran stammende US-Amerikaner GM Elshan Moradiabadi mit 5 Punkten inne. Offizielle Seite

Drucken

Nikola Sedlak gewinnt Donau-Open

Der für den niederbayerischen Zweitligisten SV Deggendorf spielende serbische Großmeister Nikola Sedlak hat das 29. Donauopen im oberösterreichischen Aschach für sich entschieden. Unter fünf punktgleichen Spielern mit je 5,5 Punkten gewann er mit der besten Wertung. Den zweiten Platz belegten die Mitfavoriten GM David Shengelia (Österreich) und GM Andrei Istratescu aus Rumänien. Bester Deutscher wurde GM Gerald Hertneck mit 5 Punkten und Platz 10. Offizielle Seite

Drucken

Vitaly Kunin gewinnt 43. Zürcher Weihnachtsopen

Der deutsche Großmeister Vitaly Kunin konnte nach sehr starker Leistung einen großen Erfolg in der Schweiz feiern. Er gewann das 43. Zürcher Weihnachtsopen mit 6 Punkten vor dem punktgleichen Elofavoriten GM Maxime Lagarde aus Frankreich. Der Armenier GM Haik Martirosyan belegte Rang drei vor GM Rasmus Svane - beide mit 5,5 Punkten. GM Dennis Wagner erreichte 5 Punkte und Rang 10. Offizielle Seite

Drucken

Liebe Schachfreunde

schach.com wünscht Ihnen

ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2020!

Drucken

Lokalmatador Wachinger gewinnt Bremer Silvesteropen

Nikolas Wachinger vom SV Werder Bremen ist alleiniger Sieger des Bremer Silvesteropens mit 6 Punkten aus 7 Runden. Er verwies den russischen IM und Turnierfavoriten Sergey Grishchenko auf den zweiten Platz mit 5,5 Punkten. Den dritten Platz belegte die Nummer Zwei der Setzliste Jari Reuker (5,5), ebenfalls vom SV Werder Bremen. Offizielle Seite

Drucken

Frankenthaler Weihnachtsopen: FM Podat vor GM Shishkin

Die beiden Ukrainer Fide-Meister Dr. Vladimir Podat und GM Vladimir Shishkin lieferten sich beim 5. Frankenthaler Weihnachtsopen ein Kopf an Kopf-Rennen um den Turniersieg. Beide holten 5,5 Punkte, aber schließlich hatte der FM die Nase wertungsmäßig vorne. Den dritten Platz holte FM Christoph Lipok vom BCA Augsburg mit 5 Punkten. Offizielle Seite

Drucken

GM Rene Stern siegt souverän in Spandau

Der Berliner Großmeister Rene Stern (SK König Tegel) hat einen souveränen Sieg beim 5. Spandauer Weihnachtsopen feiern können. Er gewann mit 6,5 Punkten und mit einen ganzen Zähler Vorsprung vor FM Karsten Hansch (SC Empor Potsdam) und IM Ebrahim Ahmadinia aus dem Iran. Offizielle Seite

Drucken

IM Feuerstack gewinnt HSK Weihnachtsopen

IM Aljoscha Feuerstack ist Sieger des Weihnachtsopens des Hamburger Schachklubs. Er holte 6 Punkte aus den 7 Runden wie sein Vereinskollege IM Can Ertan, der den zweiten Platz errang. Dritter im Bunde der drei Vereinskollegen vom FC St. Pauli auf dem Treppchen ist Aleksandar Trisic, der auf 5,5 Punkte kam. Offizielle Seite

Drucken

Böblinger Open: Qi Chen vor Arik Braun

Der chinesische IM Qi Chen ist der Triumphator beim traditionsreichen Böblinger Schachopen, das zum 36. Mal ausgetragen wurde. Er holte beeindruckende 7,5 Punkte wie Turnierfavorit GM Arik Braun (SV Hockeinheim). Der serbische Großmeister Misa Pap holte Rang drei mit ebenfalls 7,5 Punkten. Offizielle Seite

Drucken

IM Raphael Lagunow gewinnt Erfurter Schachfestival

Der 19-jährige IM Raphael Lagunow vom SK Zehlendorf hat das 29. Erfurter Schachfestival gewonnen. Er holte wie sein ärgster Konkurrent und Zweitplatzierter FM Karsten Schulz (SF Schwerin) 6,5 Punkte aus den 8 Runden. Den dritten Platz holte FM Adrian Gschnitzer vom SV Walldorf mit 6 Punkten. Beste Dame wurde WIM Filiz Osmanodja  (USV TU Dresden) mit 5 Punkten auf Platz 24. Offizielle Seite

Drucken

Loos verteidigt Titel beim Wittelsbacher Open

Der Regensburger Oberligaspieler Roland Loos hat seinen Turniersieg vom letzten Jahr wiederholt und das 8. Wittelsbacher Open in Kelheim für sich entschieden. In einem knappen Finish gewann er mit 6 Punkten vor den punktgleichen GM Mikhail Ivanov (Russland) und Philipp Wenninger (TSV Schönaich). Offizielle Seite

Drucken

Bad Schwartau: Sensation durch 15-jährigen Taron Khatchatryan

Mit einer großen Sensation endete das  6. Open in Bad Schwartau. Der mit einer DWZ von nur 1976 ausgestattete 15-jährige Taron Khatchatryan (SK TuRa Harksheide von 1945 Norderstedt) gewann das Turnier mit 6 Zählern vor den punktgleichen GM Leonid Voloshin (Tschechien) und FM Harald Schmidt (Lübecker SV). GM Vladimir Epishin (Russland) wurde Vierter mit 5,5 Punkten. Offizielle Seite

Drucken

Keymer Dritter in Vandoeuvre le Nancy

Durch einen Schlussrundensieg beim Open in Vandoeuvre le Nancy (Frankreich) über den belgischen GM Vadim Malakhatko konnte die deutsche Nachwuchshoffnung und baldiger Großmeister Vincent Keymer den dritten Plaz mit 7 Punkten erobern. Turniersieger wurde GM Christian Bauer vor seinem französischen Landsmann GM Jules Moussard mit je 7,5 Punkten. Keymer spielte eine Performance von 2605 Elo, was erneut eine GM-Norm bedeutet hätte, die er allerdings nicht mehr benötigt. Offizielle Seite

Drucken

Liam Vrolijk gewinnt in Groningen - GM Poetsch Dritter

Der erst 17-jährige niederländische IM Liam Vrolijk hat das Schachfestival in Groningen gewonnen. Er siegte mit 7 Punkten vor den punktgleichen GM Shant Sargsyan und dem deutschen Großmeister Hagen Poetsch. Die großen Favoriten Sergei Tiviakov und Michal Krasenkow landeten auf Platz 7 und 8. chess-results

Drucken

Erstellt: Montag, 30. Dezember 2019